Blitzer Meldungen – ES NERVT UND NUTZT NUR DEN RASERN

Liebe Kollegen bei Radio Arabella, Gong 96.3 und wer sonst noch für Unterhaltung auf Kurzwelle sorgt,

Euer Service ist klasse: Staumeldungen, Wettervorhersagen, Geisterfahrerwarnungen etc. Ein herzliches Dankeschön an der Stelle dafür!

Beim Blitzerservice reißt  mir jedoch regelmäßig die Hutschnur! Da bilden sich Bürgerinitiativen, um ihre 30er Zone irgendwie sicherer zu machen, teilweise auch mit Radarüberwachung. Und was macht ihr Spaßvögel: ihr sorgt dafür, daß jeder Armleuchter, der nicht willens oder in der Lage ist die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit einzuhalten, auch noch vor der Überprüfung seiner gefahrenen Geschwindigkeit gewarnt wird. DAS IST GÄNZLICH ABSURD und dient nicht dem Allgemeinwohl!!! Ihr beschützt Gesetzesbrecher! Ist Euch das eigentlich bewußt?

Wer sein Fahrzeug schneller lenkt als vorgeschrieben, hat eine Ordnungswidrigkeit oder in Extremfällen einen Straftat begangen und wird dafür aufgrund unserer Gesetzgebung zur Rechenschaft gezogen. UND DAS IST GUT UND RICHTIG SO! In der 30er Zone vor meiner eigenen Haustür in München-Johanneskirchen, wird teilweise mit Geschwindigkeiten jenseits der 60 km/h gefahren.

Haben Sie Kinder? Finden sie es gut wenn diese Amokfahrer auch noch durch ihren Blitzerservice vor möglichen Kontrollen gewarnt werden? Diese Heizer gehören aus dem Verkehr gezogen! Von mir aus kann die Stadt München in Petuel-, Richard-Strauß- und Luise-Kieselbach-Tunnel die Anzahl an Blitzern verfünf- oder verzehnfachen. Die öffentliche Aufregung über die Anzahl an Blitzern in den Tunneln kann ich in keinster weise nachvollziehen. Wer sich an die Geschwindigkeitsbeschränkungen hält, hat doch überhaupt nichts zu befürchten. Es sollen Gesetzesbrecher zur Kasse gebeten werden. Das ist doch super so! Unsere Straßen sollen sicherer werden? Dann weg mit den notorischen Rasern, für die der Mittlere Ring so etwas wie die Nordschleife ist und Lückenfahren zu einer höchst zweifelhaften Sportart geworden ist.

Daher mein Appel an alle Radiosender: Hören sie endlich auf vor Blitzern zu warnen. Es stehen überall mehr als genug Schilder mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit und wer sich an diese hält, hat auch nichts zu befürchten, egal wo ein Blitzer steht.

Und noch eins: Wenn Ihr von Blitzern sprecht, laßt die Bezeichnung „Fotograf“ einfach weg. Mit Fotografie HAT DAS (bei aller Unterstützung für die Arbeit der Verkehrsüberwacher) GANZ SICHER NICHTS ZU TUN!

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Jochim

Comments
One Response to “Blitzer Meldungen – ES NERVT UND NUTZT NUR DEN RASERN”
  1. Aniela Adams sagt:

    Hallo lieber Kollege! Da bin ich ganz Ihrer Meinung, wundere mich auch jedes Mal!
    Ich bin Exmitglied im BNI und Die Fotografin in München
    Aniela Adams

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: